Individuelle Förderung

Individuelle Förderung und Entwicklungsbegleitung

 

Bei uns gilt das Motto:

Innere und äußere Hindernisse, die wir bearbeiten, bringen uns weiter; alles Unverarbeitete steht häufig Neuem im Weg.

 

Gemeinsam mit dem Schularzt, unserer Förderlehrerin, unserer Heileurythmistin und unserem Sprachgestalter begleiten wir Kinder und Jugendliche an unserer Schule durch unterstützende Maßnahmen und beraten Eltern und Lehrer*innen.

 

Wann ist Förderung sinnvoll?

 

Das Kind oder die/der Jugendliche

  • ist unruhig und leicht ablenkbar
  • ist überwach, nervös, gereizt
  • kann sich schlecht konzentrieren
  • hat eine Lese- Rechtschreibschwäche, Schwierigkeiten im Rechnen
  • lispelt, stottert oder nuschelt
  • ist ängstlich und hat ein schwaches Selbstbewusstsein
  • hat Bewegungs- und Koordinationsschwierigkeiten

Arbeitsfelder der Schulsozialarbeit und der Schulpsychologie

 

- Individuelle Beratung für Schüler und Schülerinnen

- Unterstützung bei Lösung von Konflikten untereinander oder in der Klasse

- Krisenintervention

- Begleitung bei Klassenaktionen

- Beratung für Lehrkräfte und Eltern bei Erziehungsfragen

- Präventionsprojekte

- Erlebnispädagogische Angebote

- Netzwerkarbeit

- Kinderschutz

- körperliche Symptomatiken z.B. Schlafstörungen, chronische Rückenschmerzen, dauerhafte Lustlosigkeit (depressive Verstimmungen)

 

Was macht die Schulsozialarbeit?

 

Die Schulsozialarbeit ist auf Freiwilligkeit basierendes Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder und Jugendliche. Ziel ist es Kinder und Jugendliche in ihrer individuellen, sozialen, schulischen oder beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder und Jugendschutz zu beraten. Sie kann dabei helfen den Schnittpunkt zwischen der Institution Schule und Jugendhilfe herzustellen.

 

Was macht die Schulpsychologie?

Die Schulpsychologie unterstützt das Zusammenleben und die Zusammenarbeit aller Beteiligten (Schüler, Lehrer, Eltern) an der Schule durch psychologische und pädagogische Erkenntnisse und Methoden. Weiterhin berät die Schulpsychologie bei Lernproblemen von SchülerInnen.

Folgende Maßnahmen / Leistungen können von der Schulpsychologie angeleitet bzw. unterstützt werden:

- Fortbildung und Beratung von Lehrer/-innen und Schulleiter/-innen

- Zusammenarbeiten mit dem Ziel zur Persönlichkeitsentwicklung und Wohlbefinden in der Schule

- Beratungen und Hilfe in akuten und krisenhaften Situationen

- Umsetzung und Unterstützung bei Präventionsmaßnahmen

- Unterstützung und Entscheidungshilfe bei Begabungen und Förderbedürftigkeit

- Hilfe bei Konflikten und Gewalt

- Unterstützung bei Elternabenden mit „besonderen“ Themen zur Medienerziehung, Umgang mit Konflikten, etc.

Arbeitsfelder schulpsychologischer Tätigkeit

 

Kontakt:

 

Schulsozialarbeiterin:

Kerstin Löhner

(09129) 2846-45

kerstin.loehner@waldorfschule-wendelstein.de

 

Schulpsychologe:

Dr. Thomas Baumgärtner

(09129) 2846-22

thomas.baumgaertner@waldorfschule-wendelstein.de